• Schmidt-Römhild
  • Hanseatisches Verlagskontor GmbH
  • ELVIKOM
  • Verlag Wendler
  • Verlag Beleke

Stadtadressbuch Wiesbaden 2008

PRESSEMITTEILUNG        


Neu erschienen:
Stadtadressbuch für die Landeshauptstadt Wiesbaden 2008

Sonderband "gewusst-wo": 159.000 Exemplare kostenlos an alle Haushalte und Betriebe

Erstmalig mit Sonderheft "Gesundheits-Spiegel Wiesbaden"

Das neue Stadtadressbuch Wiesbaden ist da. In Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung präsentiert der Verlag Beleke die 113. Ausgabe des bewährten Nachschlagewerks. Kompakt und übersichtlich erhält der Nutzer auf 1.068 Seiten alle Informationen zur Stadt: Nicht nur die Anschriften von 239.961 Einwohnern über 18 Jahre, auch die Adressen von 11.090 Firmen, Betrieben, freien Berufen, Behörden und Verbänden, inklusive aller öffentlichen Einrichtungen sind in diesem Buch zu finden.
Der ausführliche vierfarbige Vorspann, die Stadtpläne von Mainz und Wiesbaden, der Behörden-Teil und der neue Gesundheits-Spiegel ergänzen dieses Medium sinnvoll und praktisch.
Die Nutzer des Adressbuches erhalten somit rasch und übersichtlich alle Informationen über die Landeshauptstadt, und für die lokale Wirtschaft ist das Verzeichnis aufgrund ihrer Zielgruppe und hohen Nutzungshäufigkeit ein idealer Werbeträger.

Die neun verschiedenfarbigen Buchteile im Überblick:

In dem vierfarbigen Vorspann erfährt der Leser entscheidende Fakten und Details zur Landeshauptstadt Wiesbaden. So enthält der Vorspann z.B. den Stadtbeitrag "Wiesbaden - facettenreiche Landeshauptstadt". Des Weiteren finden sich hier die Chronik der Stadt Wiesbaden sowie die Adressbuch-Chronologie der Landeshauptstadt Wiesbaden, die bis in das Jahr 1838 zurückverfolgt werden kann.

Eine Besonderheit ist der blaue Branchen-Teil des Stadtadressbuches. Das Waren- und Dienstleistungsangebot der Stadt ist hier zu finden: von A wie Abbeizereien bis Z wie Zylinderschleifereien sowie Spezialbegriffe im Branchen-, Stichwort- und Markenregister wie "Digitalpianos" oder "Schafmilchchocolade" stellen kein Problem beim Auffinden dar.
Zusätzlich sind viele Wiesbadener Geschäfte und Firmen mit Hinweisen versehen worden, wo diese Anbieter auf dem Stadtplan zu finden sind. Als weiterer Service werden in den Branchenschauen "Gastliches Wiesbaden", "Rund ums Bad" und "Energiesparen - Gebäudesanierung" im Branchen-Teil weitere nützliche Verbraucher-informationen geboten.
Die 4-farbige Gestaltung des Branchen-Teils, das ausführliche Stichwort- und Markenregister sowie das Branchenregister englischer Sprache und die farbigen Firmenofferten machen diesen Buchteil besonders übersichtlich und informativ und zu einem attraktiven Schaufenster der Stadt.
Der anschließende Gesundheits-Spiegel Wiesbaden fasst auf 56 Seiten gesundheits-relevante Branchen und Bereiche zusammen.
                       

Arztpraxen, Zahnärzte, Heilpraktiker sowie Pflegeeinrichtungen u.v.a. sind mit ihren Anschriften, Telefonnummern und vielfach ihrem Leistungsangebot aufgeführt. Die Gesundheitsbranchen von A-Z liefern Informationen über die Anbieter von medizinischen/kosmetischen Waren und Dienstleistungen von Ärztliche Steuerberatung bis Zahntechnische Laboratorien.
Wiesbadener Bürgerinnen und Bürger erhalten daher einen ausführlichen Wegweiser, der schnell und kompetent über die medizinischen Möglichkeiten in der Stadt informiert.
Der Gesundheits-Spiegel ist außerdem als Sonderheft in einer Auflage von 10.000 Exemplaren erhältlich.

Die mehrfarbigen Stadtpläne von Wiesbaden und Mainz mit vollständigen Straßen-verzeichnissen verschaffen zusätzliche Orientierung über die beiden Städte.

Im gelben Namen-Teil finden sich die Anschriften von 9.847 Wiesbadener Firmen, Gewerbebetrieben, freien Berufen und 1.243 Behörden, Verbänden und Vereinen einschließlich Amöneburg, Kastel und Kostheim alphabetisch nach Namen geordnet mit vollständiger Adresse und Telefonnummer. Dieser alphabetische Teil ermöglicht durch die separate Darstellung ein schnelles Auffinden dieser Anschriften.
Zudem sind im Namen-Teil bei den Firmen und Betrieben spezielle und firmen-kundliche Zusatzinformationen, wie z.B. Inhaber, Geschäftsführer, Beschäftigtenzahl, Lieferservice und Spezialbereiche aufgeführt. Ebenso erhält man Auskunft über die Öffnungszeiten, ob der Betrieb ausbildet und ob Parkplätze vorhanden sind. E-Mail- und Internetadressen runden das Informationspaket ab.

Der grüne Straßen-Teil umfasst die Firmen und Betriebe aus Wiesbaden, Amöneburg, Kastel  und Kostheim alphabetisch nach Straßen und innerhalb der Straßen nach aufsteigenden Hausnummern sortiert: Wer nur die Straße etwa eines Geschäftes kennt, nicht aber dessen Namen, dem kann hier geholfen werden. Darüber hinaus gibt dieser Teil dem Nutzer eine genaue Orientierung über die Angebote in seiner Umgebung.
Hier sind die Gewerbebetriebe, Dienstleister, freien Berufe, Behörden und Vereine von Wiesbaden, und Kostheim alphabetisch nach Straßen und Hausnummern geordnet aufgeführt, mit Telefonnummern,
Die Angaben der Telefonnummern, Straßenskizzen, Straßenlegenden und Hauseigentümer aufgrund von persönlichen Meldungen vervollständigen diesen Teil.

Ausgestattet mit einem Inhaltsverzeichnis und einem Suchwortregister bietet der Behörden-Teil schnelle Hilfe bei der Suche nach Ämtern und Vereinen. Staatliche und kommunale Behörden, öffentliche und kulturelle Einrichtungen, wirtschaftliche Organisationen, Kirchen, Schulen, Parteien, Verbände und Vereine sind hier mit Anschrift zu finden.

In den beiden weißen Namen- und Straßen-Teilen finden sich je 239.961 Privat-anschriften der Einwohner über 18 Jahre aus Wiesbaden, Amöneburg, Kastel und Kostheim jeweils alphabetisch nach Namen und nach Straßen geordnet.
Benutzt man den 392 Seiten umfassenden Namen-Teil nicht nur als Informations-, sondern auch als Unterhaltungsmedium, entdeckt man viel Prominenz in Wiesbaden. Namhafte Beispiele sind: Ralf Bauer, Erika Berger, Roland Kaiser, Peter Kraus, Helmut Kohl, Harald Schmidt, Gerhard Schröder und Michael Schumacher.

Insgesamt gibt es im Adressbuch Wiesbaden 64.730 verschiedene Familiennamen.
Interessant ist auch der Blick auf die Namenshitliste:
Sie wird angeführt von Müller mit 1.907 Eintragungen, gefolgt von Schmidt (1.568) sowie von Schneider und Wagner mit 1.091 bzw. 796 Eintragungen.


Bei der Hitliste der insgesamt 20.412 verschiedenen Vornamen belegt bei den Frauen Maria mit 2.048 Eintragungen Platz 1, Platz 2 Ursula (1.899) und Platz 3 Monika (1.456).
Bei den Herren belegt Michael mit 2.836 Eintragungen Platz 1, gefolgt von Peter (2.269) und Thomas (2.193).

Das Stadtadressbuch der Landeshauptstadt Wiesbaden 2008 (ISBN978-3-8215-0583-1) wird in diesen Tagen ausgeliefert. Es kann zum Preis von € 29,- bei der Verlag Beleke GmbH, Drei-Lilien-Platz 1, 65183 Wiesbaden, Telefon 06 11/37 37 93, Fax 06 11/3 08 19 03, Internet-Bestellmöglichkeit: www.beleke.de, E-Mail: info@beleke.de und über den örtlichen Buchhandel erworben werden.

  

Sonderband "gewusst-wo" Branchenverzeichnis (Ausgabe B) für die Firmen und Gewerbebetriebe in Wiesbaden

Parallel zum Stadtadressbuch Wiesbaden ist auch der Sonderband "gewusst-wo" erhältlich. Dieser Auszug aus dem Adressbuch beinhaltet auf 400 Seiten mit 7 Buch-teilen alle für die wirtschaftliche Orientierung bedeutsamen Informationen des Adressbuches und die vierfarbigen Stadtpläne.
Alle Firmen, Betriebe, freien Berufe und Beschaffungsstellen erhalten mind. ein Exemplar dieses praktischen Ratgebers für Einkauf und Beschaffung kostenlos per Post. Weitere Exemplare können kostenfrei in beliebiger Gebrauchsanzahl geordert werden.

Sonderband "gewusst-wo" Branchenverzeichnis (Ausgabe A) für die privaten Haushalte in Wiesbaden, Gesamtauflage: 159.000 Exemplare

Als weiterer Auszug aus dem Stadtadressbuch wird das "gewusst-wo" an die Privathaushalte in Wiesbaden kostenlos ausgegeben. So haben die Wiesbadener Bürgerinnen und Bürger Gelegenheit, in Fragen des Einkaufs und der Beschaffung einen nützlichen Ratgeber heranzuziehen.
Rund 360 Seiten umfasst dieses "gewusst-wo" und enthält neben dem vierfarbigen Branchen-Teil sowie dem Namen- und Straßen-Teil auch, den Gesundheits-Spiegel und die kompletten Stadtpläne von Wiesbaden und Mainz mit den vollständigen Straßenverzeichnissen.


Besonderer Service der Stadt für ihre Neubürger

Die Stadtverwaltung Wiesbaden bietet in Zusammenarbeit mit dem Verlag Beleke allen Neubürgern wieder eine kostenlose Broschüre mit den Inhalten und Informationen aus dem "gewusst-wo"-Branchenverzeichnis.
Das Buch enthält Stadtinfos, einen Behördenwegweiser und die Adressen Wiesbadener Betrieben, freien Berufen, Behörden, Verbänden und Vereinen einmal alphabetisch nach Namen und zum anderen nach Straßen und Hausnummern geordnet sowie in einem vierfarbigen Branchen-Teil. Erstmalig enthalten ist auch der Gesundheits-Spiegel von Wiesbaden mit gesundheitsrelevanten Branchen von A-Z.
Die Stadtpläne von Wiesbaden und Mainz mit vollständigen Straßenverzeichnissen bieten eine gute geografische Übersicht und erleichtern die Suche nach den Adressen zusätzlich.
Das Verzeichnis ist für die Neubürger in den Einwohnermeldestellen der Landes-hauptstadt Wiesbaden kostenlos erhältlich.

                              


INTERNET:

Außerdem ist Wiesbaden mit allen Firmendaten und rund 21.650 verschiedenen Stichwörtern und 3.000 Markenartikeln aus den Leistungsprofilen der Betriebe im Internet zu finden. www.gewusst-wo.de heißt die Adresse, unter welcher 700.000 Angebotsnennungen von Gewerbebetrieben, Dienstleistern und freien Berufen mit über 230.000 verschiedenen Produkt- und Leistungsangeboten, mit 77.000 verschiedenen Stichworten zu finden sind - davon 30.000 Markenbegriffe. Die Daten können hier täglich aktualisiert werden.


Alle Wiesbadener Firmen finden sich auch im Internet-Stadtauftritt unter www.wiesbaden.de, wo die Daten des "gewusst-wo" Wiesbaden ebenfalls in vollem Umfang recherchierbar sind.

 

 

 

 

31.03.2008. Frei zur sofortigen Veröffentlichung. Belege werden erbeten an folgende Anschrift:
Verlag Beleke GmbH, Kronprinzenstr. 13, 45128 Essen, Fax. 0201/81 30-130, E-Mail: info@beleke.de
  

 

 

Diese Pressemitteilung als Download (PDF)

© 2007 Verlagsgruppe Beleke
Adresse dieser Seite: http://beleke.de/news/presseservice/pressetexte/20080331.html