• Schmidt-Römhild
  • Hanseatisches Verlagskontor GmbH
  • ELVIKOM
  • Verlag Wendler
  • Verlag Beleke

Pressemitteilung "Zollverein. Welterbe. Von der Kohle zur Kultur"

PRESSEMITTEILUNG                                                                                    11.12.2009

Neuer, zweisprachiger Bildband präsentiert das Welterbe
"ZOLLVEREIN - Von der Kohle zur Kultur"

Auf 112 Seiten und mit rund 100 beeindruckenden Abbildungen werden in diesem Band Zeche und Kokerei Zollverein vor dem Start des Kulturhauptstadtjahrs auf dem neuesten Stand präsentiert.
Der ehemalige WAZ-Lokalchef Wulf Mämpel und die WAZ-Redakteurin Liliane Zuuring verfassten die Texte, Frank Vinken erstellte die faszinierenden Fotos - von imposanten Gesamtansichten bis zum liebenswerten, bisher oft unbekannten Detail. Der handliche Band in deutscher und englischer Sprache ist nun in der Essener Verlagsgruppe Beleke unter dem Titel "ZOLLVEREIN - Von der Kohle zur Kultur" erschienen. Die Stiftung Zollverein, als Mitherausgeber, begleitete die Entstehung des Bandes.

Im Unterschied zu den bisherigen Büchern über Zollverein hebt sich diese Werk deutlich ab. Der Focus wurde weniger auf historisch-wissenschaftliche und architektonische Aspekte gelegt, sondern mehr auf das aktuelle Bild, das dem Besucher dort einzigartige kulturelle Einrichtungen bietet. Das neue Ruhr Museum, SANAA-Gebäude, PACT, Skulpturenpark und Kunstschacht sind nur einige Beispiele hierfür. Aber auch die Freizeit- und Erlebnisangebote der ganz besonderen Art auf Zollverein werden dem Leser vor Augen geführt: Das Sonnenrad, das Casino mit seiner hervorragenden Gastronomie, die Eislaufbahn im Winter, das öffentliche Werksschwimmbad im Sommer oder wer noch einen außergewöhnlichen Ort für seine Hochzeit sucht erfährt, dass dies in der ehemaligen Sieberei auf Zollverein möglich ist.

Ein doppelseitiger Übersichtsplan, in dem alle relevanten Gebäude, die Parkplätze und die Haltepunkte des öffentlichen Nahverkehrs verzeichnet sind, weist den direkten Weg durch das riesige Areal. Eine kurze Chronik bringt die wichtigsten historischen Eckdaten auf den Punkt.
Auch viele Menschen, die heute auf Zollverein wirken und arbeiten werden einmal persönlich vorgestellt: Der ehemalige Reviersteiger Werner Pinnow arbeitet heute als Besucherführer, Anne Weisberg bietet Ihr Zechenhäuschen im Schatten von Zollverein als beliebte Ferienwohnung an, Young-Jae Lee, Leiterin der Keramischen Werkstatt Margaretenhöhe, die sogar schon das jordanische Königshaus mit ihren Objekten belieferte oder die Goldschmiedinnen Julia Stotz und Annette Wackermann, die mit ihrer Werkstatt und Galerie zu den ersten Kreativen auf Zollverein zählten. Der Vorsitzende des Vorstands Stiftung Zollverein, Hermann Marth, gibt in einem Exklusiv-Interview Einblicke in das bisher Erreichte und Ausblicke auf das weitere Nutzungspotential von Zeche und Kokerei.

Ein separates Kapitel bringt das vielen noch unbekannte neue Ruhr Museum in der Kohlenwäsche von Schacht XII nahe. Auf 5000 Quadratmetern und sieben Ebenen werden hier die Natur- und Kulturgeschichte der Region, von der Kreidezeit bis zur Industrialisierung gezeigt. Eine verglaste, 55 Meter lange und freistehende Rolltreppe führt die Besucher direkt in das Herz der ehemaligen Aufbereitungsanlage mit dem internationalen Besucherzentrum Ruhr inklusive Café, Shop und Ticketschalter.


Ein bedeutender Schwerpunkt der neuen Nutzung Zollverein ist die bunte Welt des Design. Das Design Zentrum Nordrhein-Westfalen, im ehemaligen Kesselhaus, wird mit ihrem Chef Peter Zec vorgestellt. Das red dot design museum dort ist einmalig. Es zeigt die weltweit größte Ausstellung zeitgenössischen Designs für Produkte des täglichen Lebens. Von Küchengeräten bis Autos werden 1500 mit dem international begehrten "red dot award" ausgezeichnete Designprodukte präsentiert. Jährlich kommen über 140000 Besucher.

Mit "Zollverein - Von der Kohle zur Kultur" gibt es nun einen Band, mit dem sich ein Besuch des Welterbes gezielt vorbereiten lässt, der als praktischer Führer vor Ort nützlich ist und auch zu einem Wiederkommen animiert. Durch die Zweisprachigkeit entspricht er zudem der internationalen Bedeutung Zollvereins und wird über die Grenzen Botschafter des Welterbes sein.

Das Buch ist im Buchhandel und im Besucherzentrum Zollverein für € 12,- erhältlich.

"ZOLLVEREIN - Von der Kohle zur Kultur"     
112 Seiten, 100 Abbildungen
Wulf Mämpel, Liliane Zuuring, Frank Vinken
ISBN 978-3-8215-0569-5
Verlag Beleke GmbH, Kronprinzenstr. 13, 45128 Essen
Tel. 0201/81 30-0, Fax -108, www.beleke.de, info@beleke.de


 

Den Inhalt dieser Seite als Download (PDF)

© 2007 Verlagsgruppe Beleke
Adresse dieser Seite: http://beleke.de/news/presseservice/pressetexte/20091209.html